Ausbildung

zur Altenpflegehelferin/zum Altenpflegehelfer

Quelle: siehe Bildnachweis

Berufsbild

Altenpflegehelferinnen und -helfer unterstützen Altenpflegerinnen und Altenpfleger bei der Pflege und Betreuung älterer Menschen. Zu ihren Aufgaben gehören in erster Linie die sogenannten grundpflegerischen Tätigkeiten, wie zum Beispiel die Unterstützung älterer Menschen bei der Körperpflege und der Nahrungsaufnahme. Auch bei der Angehörigenarbeit, der Gestaltung von Freizeitaktivitäten für ältere Menschen und bei der Pflegedokumentation wirken Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer mit.

Ausbildungsdauer

Die Vollzeitausbildung in der Altenpflegehilfe dauert zwölf Monate.

 

Gliederung der Ausbildung

Die Ausbildung umfasst mindestens 750 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht und 900 Stunden praktische Ausbildung und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Der Unterricht findet bei uns am Fachseminar statt und die praktische Ausbildung absolvieren Sie in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen.

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung zur Altenpflegehelferin/zum Altenpflegehelfer soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die für eine qualifizierte Betreuung und Pflege alter Menschen in stabilen Pflegesituationen unter Aufsicht einer Pflegefachkraft erforderlich sind. (APRO-APH vom 23. August 2006)

Hierzu zählen:

  • die fachkundige umfassende Grundpflege älterer Menschen in stabilen Pflegesituationen unter Berücksichtigung ihrer Selbstständigkeit
  • die Mitwirkung bei der Gesundheitsvorsorge und Rehabilitation unter Anleitung einer Pflegefachkraft
  • die Mitwirkung bei der Erhebung von Daten des zu Pflegenden und deren Dokumentation
  • die Mithilfe zur Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung sowie der Erhaltung und Förderung sozialer Kontakte
  • die Anregung und Begleitung von Familien- und Nachbarschaftshilfe

Finanzierung

Für die Ausbildung benötigen Sie einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters. Sie bekommen dann während der Ausbildung in der Regel weiterhin Ihr Arbeitslosengeld.

Bitte sprechen Sie mit Ihrer zuständigen Arbeitsvermittlerin/Ihrem zuständigen Arbeitsvermittler.

Quelle: siehe Bildnachweis

Einsatzorte

Mögliche Einsatzorte für Altenpflegehelfer/innen sind zum Beispiel:

  • Senioren- und Pflegeheime 
  • ambulante Pflegedienste
  • ambulant betreute Wohngemeinschaften
  • gerontopsychiatrische Einrichtungen
  • Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen

Perspektive

Nach bestandender Abschlussprüfung haben Sie die Möglichkeit, die dreijährige Ausbildung in der Altenpflege anzuschließen. Diese kann bei gutem Noten-durchschnitt um ein Jahr verkürzt werden. Bei einer befriedigenden Gesamtleistung ist eine Verkürzung um ein halbes Jahr möglich.